Kleine Dinge – große Wirkung. Eltern aufgepasst!

Kleine Dinge – große Wirkung. Eltern aufgepasst!

IMG_8916

Die Eltern unter Euch kennen es sicherlich alle: die Kids sind krank und benötigen Medizin. Oftmals gibt es diese nur in flüssiger Form und dann ist Kreativität gefragt.

Viele flüssige Medikamente schmecken den Kids überhaupt nicht aber sind natürlich super wichtig, erst Recht wenn es sich beispielsweise um dringend benötigtes Antibiotikum handelt.

Wie kriegen wir Eltern also nun die Menge an Medizin in das Baby / Kind rein, ohne dass Mama und Papa samt Nachwuchs, schweissgebadet verzweifeln?

Vor genau der Situation standen wir vor einigen Tagen und haben wirklich viel probiert. Bei Twitter fragte ich Euch nach Tipps und wendete diese bei der nächsten Gabe auch an aber nichts half.

Das flüssige Antibiotikum landete überall – nur nicht im Baby.

Leicht verzweifelt machte ich mich dann auf die Suche im Netz und wurde fündig.
Unsere erste Reaktion auf den “Medikamentensauger”  war zwar skeptisch, da wir uns die Lösung dann doch nicht als so easy vorstellen konnten, wie es scheinbar sein sollte aber wir ließen ihn in der Apotheke einfach mal bestellen. Was hätte uns schlimmeres passieren können, als dass nach sämtlichen Versuchen mit Spritze und Löffel, nun auch dieser Versuch scheitern würde.

IMG_8925

Die Idee dahinter ist wirklich simpel. Das kleine Becherchen, das am Schnuller befestigt ist, befüllt Ihr einfach mit der richtigen Meng an Medizin und klappt es dann zu. Zur Hilfe der richtigen Dosierung, sind auf dem Becherchen ml-Angaben verzeichnet.

Heute morgen kam dann die Stunde der Wahrheit und ich befüllte den Schnuller mit der so ungeliebten Medizin.
Selber skeptisch, steckte ich dem Mini den Schnuller in den Mund und erwartete eigentlich, dass er mir nach dem ersten Saugen wieder entgegen gespuckt wird.
Pustekuchen! Genüsslich saugte er die Medizin durch den Schnuller und schluckte sie ganz normal runter, als hätte ich ihm seine gewohnte Milch in den Schnuller gefüllt.

Ich war irgendwas zwischen verblüfft, happy und natürlich auch erleichtert. So kam es dann auch, dass ich Euch zu früher Morgenstunde, bereits ein Bild meines ab heute heiligen “Must-have” bei Instagram zeigte.

Wieso ist mir diese simple Lösung nicht vor 5 Jahren schon begegnet? Bereits mit der Großen haben wir so viele Dramen wegen genau dieser Thematik hinter uns.

Ich hoffe sehr, dass uns diese simple Lösung noch ein Weilchen begleiten wird. Den Eltern unter Euch, die diese Dramen kennen und gleichzeitig ein Baby / Kleinkind haben, das den Schnuller akzeptiert, kann ich nur empfehlen diese Option einmal zu testen.

Alles Liebe!

No Comments

Leave a Comment

InstagramFollow me @capriceetdelice
[instagram-feed]

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz

Zurück