Family Life: “Du fliegst ohne deine Familie weg?”

Family Life: “Du fliegst ohne deine Familie weg?”

Im September 2014 hat man es ja schon einmal gemerkt, gelegentlich brechen wir aus dem Elternleben aus und nehme uns eine kurze Auszeit. Für uns Beide oder auch jeder mal für sich.

Ich persönlich würde das nicht einmal als “ausbrechen”, sondern als “nötiges abschalten” bezeichnen. So manche Blicke die uns damals geschenkt wurden, sagten aber schon deutlich “Wie könnt Ihr nur?”.
Der Anlass war damals, dass wir in unsere Flitterwochen geflogen sind und zwar ohne unsere Tochter.
Für die Einen war das eine völlig logische Sache, für die Anderen hingegen eher der Verrat an der Familie.
Wie es damals dazu kam, könnt Ihr übrigens hier nachlesen – Thema: “Flitterwochen ohne Kind? Komische Eltern.”
Die damalige Entscheidung haben wir nie bereut. Die Flitterwochen waren super, auch wenn die innere Uhr kein ausschlafen zugelassen hat. Aber nicht nur wir hatten Freude, auch die Kleine hatte bei der Oma HalliGalli und wollte kaum wieder zurück.
Nun werde ich in wenigen Wochen wieder meine Tasche packen und ohne meine lieben Drei, für ein Wochenende wegfliegen.
Die Blicke waren dieses Mal ehrlich gesagt noch besser.
Nun lasse ich ja nicht nur ein Kind zurück, sondern dazu auch noch das Baby und (Achtung, Trommelwirbel) sie bleiben in der Zeit beim Papa.
Es entstand grundsätzliche Verwunderung darüber, dass man die Kinder alleine bei ihrem Vater lässt. Als wären sie dort weniger gut aufgehoben als bei ihrer Mutter.
An dieser Stelle war dann der Punkt erreicht, an dem mir doch etwas die Kinnlade runterfiel.
Wo, wenn nicht bei ihrem Papa, sind Kinder im Normalfall besser aufgehoben?
Wenn man sich bewusst dafür entscheidet eine Familie zu gründen, macht man das in meiner Vorstellung mit der Person, der man blind vertraut und dessen Art und Weise man sich so sehr für die eigenen Kinder wünscht.
Wieso ist es normal und in Ordnung, wenn der Papa verreist und folglich die Kids bei der Mutter bleiben aber bemerkenswert verwunderlich, wenn es umgekehrt vorkommt?
So selbstverständlich wie es für uns, und natürlich auch für einige anderen Elternpaare ist, so speziell scheint die Vorstellung wieder für andere zu sein.
Woran liegt das? Denken manche Mütter, dass der Papa die Kids nicht genauso im Griff hat? Kann man vielleicht selber einfach nicht loslassen und möchte es vielleicht auch nicht?
Natürlich wird das Wochenende anders ablaufen, als wenn ich dabei wäre aber gerade das finde ich genau richtig so.
Ich möchte, dass es die Erlebnisse mit Papa gibt, bei denen Mama vermutlich einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.
Das ist für mich das Selbe, wie wenn die Kids bei den Großeltern sind. Der grundsätzliche Rahmen an Regeln ist klar aber innerhalb Dieser darf es dort doch gerne mehr Kakao, spätere Bettgehzeiten usw. geben.
Mir bleibt es wirklich ein Rätsel. Ich bin sehr dankbar für solche Auszeiten und finde es gleichzeitig auch vollkommen normal, dass nicht nur die Papas auf Achse sein können, sondern die Mütter ebenfalls.
Den Vätern gegenüber finde ich es schon ein Ding, wenn man ihnen aus Sorge darüber, dass sie es nicht gewuppt bekommen würden, solche Momente verwehrt – und sich selber vielleicht auch?
Manchmal muss man auch einfach loslassen und vertrauen. Bei wem sollte einem das leichter fallen, als bei dem eigenen Partner und dem Vater des Kindes.
Möchte man als Mutter einfach nicht ohne seine Kids weg, ist das natürlich eine andere Geschichte und für mich genauso okay, wie wenn Mütter sagen “Family, haltet die Ohren steif, wir sehen uns in ein paar Tagen.”
Wie ist eure Meinung dazu?

12

Comments
  • Kathi Fromme13 Mai 2016
    Antworten

    Meine drei Kinder (5,3 und 4 Monate) habe ich kürzlich auch für ein Wochenende allein mit dem Papa gelassen. Der kann das wunderbar allein mit den dreien und sogar der Haushalt war tiptop! Ich bin der Meinung sowohl Mama als auch Papa haben mal ne Pause von Zuhause verdient. Mir tat das richtig gut 🙂

  • Anonym13 Mai 2016
    Antworten

    Machst Du richtig so!! Ich bin auch schon unterwegs gewesen, als meine Kleine ein paar Monate alt war und genieße diese Auszeiten sehr, ohne jegliches schlechtes Gewissen. Aber Menschen und Mütter sind halt verschieden.

    LG Lilly

  • Lilly13 Mai 2016
    Antworten

    Ich frage mich bei den Leuten immer wieder, was sie sich rausnehmen über das Leben und die Entscheidungen anderer Menschen zu urteilen. Sind das bei dir die Menschen im realen Leben oder passiert das nur im Internet? Du fährst ja auch kein Jahr auf Weltreise, sondern nur ein Wochenende weg und heutzutage ist man ja in einem Tag wieder zuhause, falls was ganz schlimmes passieren würde.

  • Steffi R.13 Mai 2016
    Antworten

    Oh ich kann es so gut nach empfinden, sowohl, das du/ihr auch mal Urlaub alleine macht, als auch die Blicke und Kommentare. Mein Mann und ich machen es auch GANZ bewusst zweimal im Jahr. Dann nehmen wir uns ein Wochenende und machen URLAUB. Dann sind wir einfach nur Jens und Steffi und tanken das Akku wieder auf. Es tut wirklich gut, mal nicht Mama ich brauch das, Mama wann sind wir da, Mama ich hab Hunger, ich hab Durst etc zu hören. Natürlich vermisse ich meine Kinder und natürlich telefonieren wir an diesen Tagen auch. Doch ganz ehrlich die Kinder genießen das Wochenende bei den Großeltern mindestens genauso, oft kam es chon vor, dass sie gar nicht telefonieren wollten. Und JA; wir sind Eltern, aber JA wir sind auch noch eigenständige Persönlichkeiten, Mann und Frau und nicht NUR Mama und Papa.
    Mein Mann macht auch ganz bewusst 1x im Jahr eine Motorradtour und ich nehme ohne Kinder an Bloggerevents teil oder mache ein Mädelsurlaub.
    Ja nehmt euch auch mal eien Auszeit, alle profitieren davon.
    Liebste sonnige Grüße
    Steffi
    Die Küchenakrobatin

  • Ina13 Mai 2016
    Antworten

    Du sprichst mir aus der Seele…

    Als mein erstes Kind 7 Monate alt war, bin ich das erste Mal für eine Woche alleine weggeflogen. Mein Mann hat das Baby betreut und konnte sich vor Angeboten (Essen kochen, das Baby spazieren zu fahren etc.) nicht retten. Dass er zu diesem Zeitpunkt geschäftlich schon etliche Tage auch am Stück weg war und ich alleine mit dem Kind war zählte natürlich nix. Die entsetzten Gesichter anderer Mütter fand ich schon merkwürdig.

    Von meinem Urlaub haben alle in unserer Familie profiert. Der Papa, weil er sich wirklich alleine ums Kind kümmern konnte, ohne das ich ihm zuviele Ratschläge/ Anweisungen gegeben habe. Das Kind, weil eine Woche lang der Papa 24 Stunden nur für ihn da war. Ich, weil ich mich eine Woche herrlich entspannen konnte, und auch gelernt habe wie wenig frische Kleidung doch ein Baby für eine Woche eigentlich braucht…

    Bei meinem zweiten Kind haben wir es dann wieder so gemacht. Und es hat mir auch gerade in den ersten harten Monaten geholfen, war in manchen Nächten das Licht am Ende des Tunnels.
    Mein Mann und ich nehmen uns regelmäßig Auszeiten, entweder Urlaub/ Wochenende ohne Kinder, oder eben ein Elternteil alleine ohne Familie.

    Ich weiß, dass das ein Luxus ist, den sich viele Familien/ Eltern aus verschiedenen Gründen nicht leisten können, und bin deshalb froh über die Großeltern und auch meinen Mann, das solche Momente für uns möglich sind.

  • Anonym13 Mai 2016
    Antworten

    Ich habe meinen Sohn nach der Trennung sogar KOMPLETT bei seinem Vater gelassen – einfach weil ich das Gefühl hatte und habe dass es ihm dort besser geht als in meinem unsteten Leben…

  • BlackSheep13 Mai 2016
    Antworten

    Diese Blicke und die doofen Kommentare kenne ich – ich geh mit Kind2 in die Reha und lasse Kind1 beim Papa – wie kann ich nur?
    Kind1 hat aber hier ein Leben mit Schule und Freunden und Kind2 beansprucht meine Zeit in der Reha so sehr, dass Kind1, wenn es mit müsste, eh nur nebenher laufen würde.
    "Ja aber so ohne Mutter geht das doch nicht…" *schüttel*

  • Anonym13 Mai 2016
    Antworten

    Ich glaube es liegt eher ein einer gesellschaftichen Konvention, dass die Vorstellung die Kinder alleine beim Papa zu lassen für solche Empörung sorgt. Die Frau hat für den Haushalt und die Kinder zu sorgen. Problem dabei ist nur, dass heutzutage die meisten Frauen nebenher auch noch arbeiten. Und das in einem anerkannten Beruf. Ich glaube es wird noch sehr viele Vorbilder dieser Art geben müssen, damit die Gesellschaft akzeptiert dass man sich selbst nicht völlig aufgeben muss um eine gute Mutter zu sein.

  • Melanie15 Mai 2016
    Antworten

    Es geht ja nicht nur um Urlaub,was ist wenn Mama mal ins Krankenhaus muss?Bekommt man dann auch blöde Blicke?Da muss der Papa schließlich auch alleine klar kommen,warum dann nicht auch wenn Mama einfach mal Kraft tankt.Machen Männer ja auch alle Nase lang.

  • Anonym16 Mai 2016
    Antworten

    Du machst das alles richtig liebe Tina.. Und zu den Muttis oder andere Familien die blöd schauen/ nachfragen…Sorry, aber das ist so typisch Deutsch… Schön altmodisch und Klischeemäßig! Vielleicht aber auch ein bisschen Neid?!? Schon mal überlegt, dass es in andere Länder sowas wie Elternzeit gar nicht gibt? Da geht man teilweise nach ein paar Monate wieder arbeiten! Ich komme aus NL(wohne in DE), meine Cousine geht auch wieder arbeiten und jetzt kommts: die kleine ist unter der Woche bei 5!! Unterschiedlichen Menschen (Papa, Mama, oma1, oma2 und Kita)… Und jetzt kommt es noch schlimmer: das ist dort völlig normal- *ironie Modus sus* warum auch nicht! Ich die kleine ist das liebste Kind was ich überhaupt kenne, sehr offen /fröhlich / meckert kaum bis gar nicht und hängt eben nicht nur am Rockzipfel von Mama. Wünsche dir schon mal eine schöne Auszeit :-* Suzan

  • Julia16 Mai 2016
    Antworten

    Ich verreise diesen Sommer auch das erste Mal ohne Mann und Kinder für 4 Tage und ich freue mich schon auf diese 'Auszeit'. Ich finde solche Zeiten wichtig (auch wenn es nur mal ein paar Stunden sind) damit Mama und Papa wieder ein bisschen verschnaufen und sich stärken können.

  • Juliette17 Mai 2016
    Antworten

    Hi Tina,

    ich bin gerade mitten in der Babyplanung und habe vor sobald das Baby da ist wieder voll arbeiten zu gehen und mein Mann bleibt zu Hause. Puh, erkläre das mal der Welt. Alle sagen ich könne das nicht tun und ich würde es auch sobald das Baby da ist nicht mehr wollen. Bei uns gibts da leider keine Diskussion, da ich das Geld verdiene und mein Mann nur stundenweise arbeitet. Im Prinzip ist es doch egal oder? Ich meine, ob jetzt die Frau oder der Mann daheim ist, was spielt das für eine Rolle? Ich verstehe es nicht nicht…
    Aber wir werden durchweg dafür kritisiert und verurteilt.

    Es ist sehr schade, wie engstirnig die Menschen sind….

    Herzliche Grüße
    Julia

Leave a Comment

InstagramFollow me @capriceetdelice
[instagram-feed]

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz

Zurück