Baby-to-Be Update: & Hallo Sorgen – Tschüss Sorgen

Baby-to-Be Update: & Hallo Sorgen – Tschüss Sorgen

Die letzten eineinhalb Wochen waren eine Berg- und Talfahrt. Die Sorgen, dass diese Schwangerschaft die selben Schwierigkeiten mit sich bringen könnte wie die Erste, war von Anfang an da und machte mich nicht nur hellhöriger sondern auch einfach ängstlicher und angespannter.
Wieder 15 Wochen strenge Bettruhe, jetzt aber mit Kleinkind, wie sollte sowas gehen?
Ich hangele mich dieses Mal also von Etappenziel zu Etappenziel, das ich mir selber setze. Die Tage und Wochen die in der ersten Schwangerschaft negatives mit sich brachten, versuche ich Stück für Stück hinter mich zu bringen und dieses Mal am besten mit positivem Verlauf.
Einer dieser Termine der mir fest im Kopf war, war die Feindiagnostik. Zwar war damals mit unserer Tochter alles prima aber ich hörte zum ersten Mal den Satz “Na, das sollten wir schon beobachten, bitte etwas mehr schonen.”Eine Woche später fand ich mich damals dann zum ersten Mal im Krankenhaus wieder.
Dieses Mal wollte ich an dem Termin einfach partout nichts in die Richtung hören. Es war eines dieser gesteckten Etappenziele, das einfach anders ausgehen sollte.
Eigentlich ging ich auch mit einem gutem Gefühl in den Termin. Bis jetzt lief alles prima, keine vorzeitigen Wehen und auch sonst fühle ich mich besser als in der ersten Schwangerschaft.
Nun ja, der Termin kam und die befürchtete Aussage kam auch “Na, das sollte beobachtet werden, das Ergebnis könnte besser sein.”
Paff. “Hallo Sorgen”.
Abgesehen davon, dass der Wert (Stichwort: Gebärmutterhals) an sich nicht prickelnd war, hatte sich scheinbar innerhalb einer Woche viel getan, zu viel und zwar ohne dass ich irgendwas merkte.
Um mich nicht verrückt zu machen, machte ich noch einen Termin mit meiner regulären Ärztin aus. Ich wollte mit ihr über das Ergebnis sprechen und brauchte ihre ruhige und entspannte Art um wieder runterzukommen, ich hätte mich sonst nur verrückt gemacht.
Insgeheim hoffte ich zwar, dass der Arzt der für die Feindiagnostik zuständig war, sich einfach vermessen hatte aber das war leider nicht der Fall.
Trotzdem blieb meine reguläre Ärztin entspannt, nahm mir die Sorgen und hatte gleichzeitig auch vollstes Verständnis dafür, was in meinem Kopf gerade los war.
Die erste Schwangerschaft ist bei mir so festgefahren, dass ich selber kaum drauf vertrauen kann, dass es dieses Mal einfach gut gehen könnte.
Einen Tag später kam meine Hebamme vorbei, die mich auch schon in der ersten Schwangerschaft betreute und trug ebenfalls mit ihrer entspannten und verständnisvollen Art dazu bei, dass ich den Boden unter den Füßen wieder wahrnahm.
Nun hieß es also erstmal: “Keine Sorgen machen aber engmaschiger kontrollieren.” Sich keine Sorgen zu machen, war gar nicht so einfach. Die ersten Tage hatte ich gefühlt bei jedem Schritt Angst, dass sich dadurch etwas negativ verändert.
Ich glaube innerhalb der letzten zwei Wochen war ich drei Mal in der Praxis zur Kontrolle und zum Glück stellte sich heraus, dass wirklich kein Grund zur Panik besteht. Es gab keine weitere Verschlechterung der Werte, im Gegenteil, obwohl ich mich die letzten 5 Tage wieder normal bewegt und belastet habe.
In der letzten Schwangerschaft kam ich am heutigen Tag (Schwangerschaftswoche) das erste Mal ins Krankenhaus und wie sieht es dieses Mal aus? Ich komme heute vom Arzt, habe dieses turnende, gar nicht mehr so kleine Kerlchen gesehen und alles ist genauso wie es sein soll.
“Tschüss Sorgen” – vielleicht nicht für die kompletten nächsten Monate aber für jetzt.

Nun aber zum Baby-to-Be Update:

Wie weit: So weit, dass Er jetzt schon geschätzt 30 cm groß ist.

Geschlecht: Junge.

Gewicht: Ehm.. +2,5 kg alleine in den letzten zwei Wochen.

Gefühlsmodus: Erleichtert, Glücklich.

Symptome: 
Öfters Rückenschmerzen aber ansonsten geht es mir gut.

Heißhunger: Gemüsesticks, Mandarinen <- dabei bleibts.

Das ist diesmal anders: Er ist weiterhin deutlich wilder als unsere Tochter es war. Die Rückenschmerzen sind öfter vorhanden aber das nimmt man ja gerne dafür in Kauf, dass ich dieses Mal, zu der Zeit noch munter durch die Welt laufen darf.

Kindsbewegungen: “Check” mit der großen Schwester klappt schon prima.

Komplikationen: Nein, es scheint alles im Rahmen zu sein.

Geburtsanzeichen:
 
Keine.

Müde aber glückliche Grüße an Euch. Habt einen schönen Abend 🙂

2

Comments
  • tinted ivory04 November 2015
    Antworten

    Alles Gute für euch, ich drück dir die Daumen. 🙂
    <3

  • Christinalein05 November 2015
    Antworten

    Liebe Tina,

    ich liebe deine Baby-to-be Updates. Ich freue mich sehr, dass die Sorgen erstmal von dir abfallen konnten und wünsche euch weiterhin alles Gute.

    Liebe Grüße Christinalein

Post A Reply to tinted ivory Cancel Reply

InstagramFollow me @capriceetdelice
[instagram-feed]

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz

Zurück