DIY: Zeit zum Basteln mit der Filibox!

DIY: Zeit zum Basteln mit der Filibox!

Zwei Faktoren die im Moment zusammenkommen: der Sommer ist nicht wirklich ein Sommer und es ist WM-Zeit.
Ein Perfekter Zeitpunkt also, um an verregneten Tagen die WM-Edition der Filibox* zu testen.

Boxen gibt es online ja zu genüge. Beauty- und Babyboxen soweit das Auge reicht. Was aber ist mit den lieben Kleinkindern? Spucktücher und Stilltee braucht man in dem Alter nicht mehr.
Was wünschen sich wohl kleine Kinder in einer Box? Zum Beispiel Bastelartikel.

Vor einigen Monaten stieß ich, auf einem Event, zum ersten Mal auf die Filibox und fand die Idee ganz toll.
Gemeinsames Basteln, sollte meiner Meinung nach, in einer Familie mit Kleinkindern nicht zu kurz kommen. Quality time gibt es meist viel zu wenig und ich kenne kaum Kinder, die nicht gerne basteln und ihren Eltern stolz zeigen was sie schon alles können.

Als die Filibox bei uns ankam, war Lotta direkt aus dem Häuschen. Sie wusste genau, dass diese schön bunte Box etwas tolles für sie beinhalten wird.
Wir warteten also den nächsten Regentag ab und machten uns ans Werk.

Die Filibox beinhaltet jeweils 3 verschiedene Bastelprojekte für Kinder im Alter von 3-8 Jahren. Bis auf den Kleber, einen Locher und eine Schale warmes Wasser, waren alle Artikel, die ihr für die 3 Bastelprojekte benötigt, in der Box dabei.

Die drei einzelnen Projekte sind jeweils in ein Papierpäckchen gepackt, so dass die benötigen Artikel nicht durcheinander geraten.
Ein weiterer Inhalt jedes Papierpäckchens, ist die Schritt für Schritt Anleitung zu jedem Projekt. Bilder inkl., so verstehen auch die Kleinen ganz schnell was zu tun ist.
Am unteren Rand eines jeden Anleitungsheftes, ist das “MamaPapaMeter” zu finden. Es zeigt an, ob und wie viel Hilfe die Kleinen für das Projekt benötigen.

Mit Lottas Alter von 2 3/4 Jahren, liegt sie noch etwas unter der Altersempfehlung für diese Box. Das hat ihr den Spass allerdings nicht genommen. Es gab genug Schritte die sie selbstständig ausführen könnte und auch die Zusammenarbeit mit mir, hat ihr großen Spass gemacht.
Mit viel Ruhe haben wir für 2 von 3 Projekten jeweils ca. 15 Minuten benötigt. Das dritte Projekt benötigte deutlich mehr Zeit da der Gips über Nacht trocknen musste.
Auch dieser Punkt hat ihren Spass an der Sache aber noch mehr gefördert. Sie hat sich auf die anstehenden Schritte am nächsten Tag richtig gefreut, leider konnten diese nicht durchgeführt werden wir gewünscht aber dazu unten mehr.

Unsere 3 Projekte:

Fußball-Cap und Fan-Armband:


Für dieses Projekt wurden eine Schere, Vordrucke, Kordeln, Stifte und Gummibänder mitgeliefert.
Die Perlen auf das Armband aufzuziehen und es nun immer tragen zu können, war und ist hier ein kleines Highlight.
Die Fußballcap gefiel ihr leider nicht so, das liegt aber vermutlich auch daran, dass sie nicht gerne etwas auf dem Kopf trägt.

Schnipp-Kick:


Für das Schnipp-Kick Spiel wurden Vordrucke, Schablonen, Filz, Büroklammern und eine Wattekugel als Ball mitgeliefert.
Das Basteln klappte super. Ich habe viel ausgeschnitten und Lotta hat ordentlich gefaltet und geklebt.

Das Schnippen hatte sie anfangs noch nicht direkt raus aber es wird langsam. Sie spielt sehr gerne mit ihrem Schnipp-Kick.

Die brasilianische Maraca-Rassel:


Das Bastelprojekt, dass am meisten Begeisterung weckte, denn es durfte fleissig gematscht und geklebt werden. In dem Päckchen enthalten waren ein Luftballon, eine Gipsrolle, Fingerfarbe, ein Holzstab, eine Holzkugel und Füllmaterial.
An Tag 1 wurde ein Luftballon mit Gips beklebt und musste über Nacht trocknen.

 

An Tag 2 hatten wir dann leider ein kleines Problem. Einige Stücke der Gipsrolle sollten für Tag 2 übrigbleiben, so weit so gut. Allerdings weichten sie an Tag 2 einfach nicht mehr auf und so war es uns leider nicht möglich die Rassel fertig zustellen. Ich weiss leider nicht woran es lag. In der Anleitung gab es keinen Hinweis darauf, dass man die Gipsstücke die man für Tag 2 bei Seite legt, besonders aufbewahren müsste oder ähnliches.
Da uns dieses Projekt aber bis jetzt schon so viel Spass bereitet hat, werden wir bald einfach eine neue, kleine Gipsrolle kaufen und die Rassel fertigstellen und dann auch bunt anmalen.

Mein Fazit: 
Ich fand die Bastelbox wirklich klasse und das schreibt Euch gerade jemand, der eher ein Bastelmuffel als Bastelprofi ist. Besonders praktisch fand ich, dass direkt alle benötigten Dinge mitgeliefert wurden. Gut, Kleber, Locher und die Schale warmes Wasser nicht aber das sind ja auch Dinge, die man für gewöhnlich Zuhause hat.

Die einzelnen Bastelprojekte dauerten nicht zu lange, so war es für die Kleine durchgehend spannend und sie kletterte nicht auf ihrem Stuhl rum oder wollte vom Tisch aufstehen und spielen gehen.

Schade war, dass wir leider das Rasselprojekt noch nicht abschließen konnten. Falls Gips besonders aufbewahrt werden muss, wäre eine kleine Info in dem Anleitungsheft gut gewesen.

Wie auch ihr eine Filibox ordern könnt:
Jeden Monat gibt es eine Bastelbox mit einem bestimmten Thema. Das Bastelthema im Juli lautet z.B. “Indianer”. Gebastelt wird unteranderem ein Indianer-Kopfschmuck und ein Traumfänger.
Bestellen könnt ihr die Box einmalig für 22,90€ (Versandkostenfrei), im 3-Monats-Abo für 19,90€ pro Box (Versandkostenfrei) und im 6-Monats-Abo für 113,40 € pro Halbjahr, das entsprich 18,90€ pro Box, wieder Versandkostenfrei.

Alle weiteren Informationen und auch Bilder zu Beispielboxen, findet ihr direkt bei Filibox.
Wir werden nächsten Monat weiterbasteln!

Kennt ihr die Filibox bereits und falls ja, wie gefällt sie euch?

*Dieses Produkt wurde uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

1

Comment
  • Anonym28 Juli 2014
    Antworten

    Ganz ehrlich? Ich mag euren Blog, aber ich find die Box blöd. Komplett vorportionierte Projekte und zudem völlig überteuert. Ich würde da eher in ein gutes Bastelbuch investieren (z.B. von Ursula Barff), die guten sind so konzipiert, das sie altersmäßig ein großes Spektrum abdecken und man nur selten extra Bastelmaterial kaufen muss. Solche Rasseln haben wir in der Grundschule auch gebastelt, mit getrockneten Linsen statt fancy Füllmaterial.

    PS: stell die Gipsbinden in den Ofen und lass sie richtig unter Hitze trocknen, danach bindet der Gips höchstwahrscheinlich wieder.

    Liebe Grüße!

Leave a Comment

InstagramFollow me @capriceetdelice
[instagram-feed]

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz

Zurück