Family Life: Weihnachtsmann – see you next year!

Family Life: Weihnachtsmann – see you next year!

“Es ist geschafft!”, das denke ich jedes Jahr wenn wir auch den 26.12 hinter uns gebracht haben.

Vor Weihnachten rede ich mir diese unglaublich besinnlichen Weihnachtstage ein und wenn sie dann vorbei sind, stelle ich fest, dass es hauptsächlich ein Marathon aus Geschenke verpacken/auspacken, dekorieren, kochen, Auto fahren, essen, aufräumen und putzen war, der unsere letzten Tage bestimmt hat.
Heute ist noch einmal frohes putzen und aufräumen angesagt, um anschließend den langen Urlaub vom Mann und die damit entstehende Familienzeit zu genießen.
Das klingt jetzt alles beklagender als es eigentlich sein soll. Weihnachten ist toll und die Zeit mit der Familie sowieso aber nichts desto trotz, standen wir die letzten Tage doch hauptsächlich unter positivem Weihnachtsstress.
Wie lief Weihnachten denn bei Euch ab? oder seid ihr gar richtige Weihnachtsmuffel?
Bei uns fand der 24. Zuhause statt. Dieser “feste Termin” entstand als Lotta auf die Welt kam. Unsere Familien diskutieren jedes Jahr aufs Neue, wer wann und wo feiert aber wir wollten für Lotta eine Konstante haben und beschlossen somit, den 24. generell bei uns zu verbringen. Die Omas und unsere Geschwister haben sich dem angeschlossen und so haben wir hier am 24. immer eine tolle Truppe zusammen.
Dieses Jahr kehrte das erste Mal der richtige Weihnachtszauber zurück. Meine Mutter nahm Lotta nach dem Mittagsschlaf mit zu sich und so konnten wir in Ruhe (haha) alles vorbereiten. Geholfen hat uns dabei der Rest der Familie. Die einen schnibbelten den Salat, die Anderen halfen beim Kinderküche aufbauen, wieder Andere haben auf den letzten Drücker Geschenke verpackt.
Um 17 Uhr war dann jeder umgezogen, die Pakete unter dem Baum und die Tanne leuchtete. Genauso, wie Lottas Augen, als sie das alles erblickte.
Als besonderes Highlight für die Einen und Stressthema für die Anderen, kam dieses Jahr hinzu, dass wir Gedichte gewichtelt haben. Die Idee stammt von dem niederländischen Freund meiner Schwester. In seiner Familie verfasst jeder zur Weihnachtszeit ein Gedicht über die Person, dessen Namen man gezogen hat.
Wie das so ist, die einen schreiben gerne ein Gedicht und den Anderen fallen keine zwei Worte ein. Letztendlich sind aber durch die Bank witzige Gedichte dabei rausgekommen.
Ein Beispiel:

Aus Amsterdam da kommst Du her und feierst Weihnachten mit uns – das freut uns sehr.
Jetzt ist auch schon wieder Schluss, eine Steigerung für nächstes Jahr, ist daher ein Muss. 

Am 25. ging es Mittags zum obligatorischen Gänseessen zu meiner Oma und Abends zum Weihnachts- bzw. Geburtstagsessen eines Familienmitgliedes, zu den Großeltern des Mannes.
Am 26. ging es dann Abends weiter zum letzten Weihnachtsessen und heute wurde aufgeräumt, geputzt, gekramt, geschlafen, bis Nachmittags noch ein letztes Mal Gäste eintrudeln.

Nun lasse ich Euch noch ein paar Bilder unserer Weihnachtstage hier und hoffe, dass Ihr ebenso schöne Zeit mit euern Liebsten hattet!

 

 

 

 

         

3

Comments
  • Nadine28 Dezember 2013
    Antworten

    Huhu,
    darf ich dich auf diesem Wege fragen, um welche Jacke es sich handelt, welche du zu Weihnachten bekommen hast?
    Ich finde euren Blog übrigens sehr inspirierend!
    LG Nadine

  • Mona29 Dezember 2013
    Antworten

    Ich habe noch etwas vergessen… Wo wir gerade bei Weihnachten sind, ich hätte noch einen Wunsch. 🙂
    Tina, du trägst ja immer/oft Lipliner auf, wie man schon manchmal lesen oder auf Insta sehen konnte. Hättest du vielleicht Lust, mal einen Post darüber zu machen, welche Liner von welcher Marke du generell empfehlen kannst, zu welchen Lippenstiften bzw. Gloss du sie trägst, Swatches etc.? Das wäre wirklich toll! (Sieht nämlich immer sehr schön aus bei dir.)

  • Mona29 Dezember 2013
    Antworten

    Das hört sich wirklich nach Freizeitstress, aber auch sehr schön an! Und vor allem auch nach Ins-Neue-Jahr-Kugeln. Naja stimmt nicht, deiner (beneidenswerten) Figur kann wohl auch so ein Ess-Marathon nichts anhaben…
    Es muss wirklich ganz besonders sein, mit so einem kleinen Stöpsel mit leuchtenden Augen Weihnachten zu feiern! Ich freue mich jetzt schon auf den Moment, in dem bei mir in der Familie ein kleiner Neuzugang unterm Christbaum rumhüpft! Bei mir wirds noch ein paar Jährchen oder auch ein paar mehr dauern, aber vielleicht geht es ja mit dem Tante-Werden oder so schneller 😀

    Heilig Abend fand bei mir im kleinen Kreis nur mit der engsten Familie in meiner Heimatstadt statt. Bisher waren wir immer mehr Leute, ich fand es aber auch sehr gemütlich und angenehm in dieser Runde. Am nächsten Morgen bin ich direkt wieder zurück "nach Hause" gefahren und von dort an ging es direkt weiter zu den Großeltern meines Freundes inkl. seiner gesamten Familie. Da war dann auch die große Runde! 🙂 Angesichts der Fahrerei bin ich übrigens gar nicht böse, dass der Schnee mal wieder ausgeblieben ist dieses Jahr. Im Gegenteil, die Autobahnen im Süden Deutschlands hatten dank dem Föhn ein wunderschönes Alpenpanorama.
    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr, liebe Tina und natürlich auch Corinna!

Leave a Comment

InstagramFollow me @capriceetdelice
[instagram-feed]

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz

Zurück